QUARTIERMANAGEMENT

 

Zur Umsetzung der Gemeinschaftsinitiative Soziale Stadt ist das Büro in Cottbus Sandow und in den Haldensleber Gebieten „Süplinger Berg“ und „Rolandgebiet“ mit dem Quartiermanagement beauftragt. Zu den Aufgaben des Managements zählen:

  • die Initiierung und Unterstützung von sozialen, ökologischen und beschäftigungswirksamen Projekten,
  • die Leitung von Stadtteilbüros,
  • der Aufbau von Netzwerken der Gemeinwesenarbeit,
  • die Organisation der Bürgerbeteiligung und Öffentlichkeitsarbeit,
  • Aktivitäten zum Stadtmarketing sowie
  • die Betreuung und Moderation von Abstimmungs- und Arbeitsrunden.

Süplinger Berg und Rolandgebiet, Haldensleben

Besondere Handlungsbedarfe für das Wohngebiet Süplinger Berg liegen bei der Integration von Migranten und Hilfen für junge Familien und für das Rolandgebiet bei der Anpassung des innerstädtischen Wohngebietes an den laufenden altersstrukturellen Umbruch.

Cottbus Sandow

Sandow ist ein innenstadtnaher Stadtteil im altersstrukturellen Umbruch und mit in den letzten Jahren gewachsenen Integrationsaufgaben. Die Schärfung des familienfreundlichen Profils ist eine Schlüsselaufgabe für die Zukunft des Stadtteils.

Cottbus Sachsendorf-Madlow

Sachsendorf-Madlow, das größte industriell errichtete Wohngebiet des Landes Brandenburg ist der Schwerpunkt des Stadtumbaus in Cottbus. Das Büro wirkte seit 1997 an der planerischen Vorbereitung des Stadtumbaus mit und war im Zeitraum 2002 bis 2010 mit dem Quartiermanagement beauftragt. Der Gesamtprozess „Sozialer Stadtumbau in Sachsendorf-Madlow - Imagewandel einer Großsiedlung“ wurde mit dem "Preis Soziale Stadt" ausgezeichnet.

Senftenberg Westliche Innenstadt

Im Zeitraum 2004 bis 2012 unterstützte das Büro als Quartiermanager einen umfassenden Umbau- und Aufwertungsprozess für den am Altstadtkern gelegenen Stadtteil. Der Fokus der Arbeit lag bei der Etablierung und Organisation zahlreicher Beteiligungsformen und der Koordination des BIWAQ-Projektes „Phoenix“, das im Verbund von Stadt mit drei privaten Trägern realisiert werden konnte.

Althaldensleben, Haldensleben

Zur Begleitung der Programmumsetzung „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“hat die Stadt Haldensleben ab März 2015 das Büro  für das Quartiermanagement eingesetzt und ein Stadtteilbüro als Anlaufstelle eingerichtet.

 

Rolandgarten

Der Reitende Roland ist das Wahrzeichen Haldenslebens. Im Rolandgarten entstand auf Initiative des Quartiermanagements eine moderne Replik.

StadtteilladenSandow

Am 31. August 2009 nahm der Stadtteilladen Sandow seine Arbeit auf und bietet seitdem an jedem Werktag Sprechzeiten für die Bürgerinnen und Bürger an.

Bürgerbeirat

Von 2003 bis 2012 betreute das Büro den Bürgerbeirat in Sachsendorf-Madlow, der verbindlich über die Verwendung von bis zu 50% der Fördermittel Soziale Stadt entscheidet.

Den Start der Bürgerbeteiligung in der "Westlichen Innenstadt" in Senftenberg bildeten drei Stadtteilspaziergänge u.a. mit Bewohnern, Eigentümern, Polizei und der Stadtverwaltung.